Duschkabine

Es gibt nichts schöneres als den Morgen mit einer herrlich warmen Dusche zu beginnen. Sanft von den kräftigen Wassertropfen massiert und wachgeküsst zu werden. Ein Bad zu nehmen ist zwar entspannender, doch wer hat die Lust und die Zeit darauf zu warten bis die Wanne voll ist? Eben. Darum muss eine Duschkabine her. Diese ist praktisch, spart zudem auch noch viel an Wasser und Kosten. Doch wer erst einmal eine Kabine für sich erwerben möchte, wird schnell merken das es viele Faktoren zu überdenken gilt. Gibt es doch viele Unterschiede zu berücksichtigen. Was bei der Planung ansteht, das erfahren Sie hier.



Duschkabine ist nicht gleich Duschkabine

Denn eine Kabine wird bereits vom Design, der Form, Größe und dem Material her unterschieden. Je nachdem wie Ihr Badezimmer konstruiert ist, wird der Platz für die Dusche und damit auch die Duschkabine in Eck-, U-, Rund- oder Walk-In Dusche eingeteilt. Darum ist immer zuerst genau zu planen wo die Dusche hingestellt werden soll. Damit Sie nicht eine böse Überraschung bekommen. Es gilt die Höhe und Breite genau abzulesen und darauf zu achten, wie die Türe der Kabine geöffnet werden kann. All dies ist zu berücksichtigen, wollen Sie doch einen Wellness Bereich in Ihrem Zimmer erschaffen.

Welche Bauart einer Duschkabine ist die beste?

Je nachdem welche Ansprüche Sie an Ihren Spa Tempel stellen, sollte auch Ihre Duschkabine danach ausgerichtet sein. Wenn Sie viel Platz schaffen und zum Beispiel einen Regenschauer Duschkopf verwenden möchten, damit Sie die tägliche Dusche genießen können. Dann empfiehlt es sich eine ebenerdige und damit eine Walk-In-Dusche zu nutzen. Diese Kabine besteht meist nur aus einem oder zwei Elementen und dient in erster Linie als Spritz- und Sichtschutz. Desweiteren ist diese meist aus Glas gefertigt und wird dirket vor oder um die Dusche herum plaziert. Sie schafft ein ganz harmonisches Feeling im Badezimmer und auch viel Platz um sich darin gut bewegen zu können. Viele Menschen trennen mit dieser Art von Duschkabine meist eine komplette Wand und nutzen nicht einmal eine Wanne, sondern nur Steinfließen mit Abflussgitter.
Wer nicht so viel Platz hat oder lieber ganz verborgen duschen möchte, kann eine Komplettduschkabine nutzen. Diese besteht aus einem oder mehreren Elementen, welche direkt auf der Wanne aufgestellt und verschraubt sind. Diese Variante findet Platz in Ecken und Nischen sowie auch mitten im Raum.

Welche Variante von Duschkabine?

Sie sehen, es gibt durchaus viele Dinge vorher zu planen und zu berechnen, bevor Sie eine Kabine für Ihr Badezimmer erwerben. Da es viele tolle Designs und Materialieb für die Duschkabinen gibt, fällt oftmals die Entscheidung etwas schwer. Doch dieses Risiko geht jeder gerne ein. Zählt doch in erster Linie das Erfüllen eines lang gehegten Wunsches. Sein eigenes Wellness Paradies zu erschaffen. Eine Duschkabine sollte zu allererst Ihren Ansprüchen gerecht werden, entweder Sie vor den Blicken anderer komplett schützen oder aber lediglich den Badezimmerboden und das Inventar vor Spritzwasser bewahren. Je nachdem für welche Variante Sie sich auch entscheiden möchten, bleibt der Unterschied bestehen, ob die Kabine auf einer Wanne aufmontiert wird oder aber mit dem Boden abschließt. Sie entscheiden!